Kopie
Link zum Original-Artikel
bei http://www.burgenwelt.de




Cadolzburg / Fürth - Bayern     (Auszug)

793 Der ostfränkische Reichsadelige Kadold gründete des Kloster Herrieden an der Altmühl. Besitz des Kloster aus der Hand des Gründers reichte bis in die Umgebung Cadolzburgs.

vor 800 Als slawische Ansiedlungen bestanden die Außenorte Debemdorf, Roßendorf und Zautendorf. Aus dieser Zeit stammt ein Reihengräberfeld slawischer Siedler bei der Schwadermühle.

9 bis 11 Jhdt. Ein weiteres, beigabenloses Gräberfeld im Bereich der späteren Burganlage

1157, 1164 Der bischöflich - würzburgische Ministeriale und Vogt der Pfarrkirche Markt Erlbach, Helmericus de Kadoldesburc, und damit der Ortsname wurden erstmals genannt.